Wie und Was


Pflegerinnen wohnen im Haushalt


Damit das Modell funktioniert, müssen die Hilfskräfte im Haushalt des Auftraggebers wohnen. Das verursacht zwar geringe Nebenkosten, ist aber für alle Beteiligten vorteilhaft. Zwischen Pflegerin und Gepflegtem entsteht eine sehr persönliche Bindung, die Sprachbarrieren weniger wichtig werden lässt. Die Pflegerin sollte ein privates Zimmer und Internet Zugriff vor Ort haben.


Grundpflege


Selbstverständlich kann und darf eine Haushaltshilfe aus Serbien keine medizinischen Behandlungen durchführen. Selbst wenn sie einen entsprechenden Berufsabschluss hat, wird dieser wegen der mangelnden Verständigungsmöglichkeit mit dem Patienten in Deutschland meist nicht anerkannt. Aber dafür gibt es ambulante Pflegedienste, die stundenweise ins Haus kommen. Dennoch sind die Tätigkeiten einer Hilfskraft nicht auf reine Hauswirtschaft beschränkt.

Die Grundpflege darf sie übernehmen. Zur Grundpflege gehört die Unterstützung bei Körperhygiene, Nahrungsaufnahme und Mobilität – in der Wohnung oder außerhalb, beim Arztbesuch oder beim Spaziergang.

Dadurch werden Angehörige deutlich entlastet und gewinnen qualitativ Zeit mit dem hilfsbedürftigen Verwandten.

info@altenpflege-24.com


Kontaktiere Sie uns